20. Mai 2024

Boxsport.news

aktuelle Nachrichten aus dem Boxsport

Profiboxer Culcay verliert WM-Duell im Superweltergewicht

Der routinierte 38-Jährige zeigt einen tollen Kampf, geht aber in der vorletzten Runde zu Boden. Der gerissene Superweltergewichtler trumpfte taktisch auf - doch dann kommt die vorletzte Runde.

Der deutsche Profiboxer Jack Culcay hat den Kampf um den Weltmeistertitel im Superweltergewicht verloren. Der 38 Jahre alte Routinier unterlag im brandenburgischen Falkensee gegen den unbesiegten Russen Bachram Murtasalijew und verpasste den Gewinn des vakanten Titels des Verbands IBF. In der elften von zwölf Runden und einem sehenswerten Schlagabtausch kassierte er gegen den deutlich größeren Gegner den Knockout.

«Ich bin nach vorne gegangen und wollte auch den Lucky Punch suchen. Das ist nach hinten losgegangen», sagte Culcay selbstkritisch. «Jack hat gekämpft wie ein Löwe», sagte Ex-Profi Axel Schulz beim RBB, «er hat abgeliefert ohne Ende.» Für Culcay war es die fünfte Niederlage im 38. Profikampf, 33 Siege gehören zu seiner Bilanz. «Da ist ihm grad ein Riesending durch die Lappen gegangen, aber so ist das als Sportler», sagte der frühere Schwergewichtler Schulz.

Ein spannendes Duell

Der 13 Zentimeter größere und sieben Jahre jüngere Murtasalijew teilte harte Schläge aus. Schon in der ersten Runde steckte Culcay vom Berliner Agon-Stall satte Treffer ein. Der flinke Boxer, der in Ecuador geboren wurde, spielte dann aber besser seine Stärken aus und wich vielen Schlägen seines Kontrahenten aus.

Zwischen beiden Profis entstand ein spannendes Duell. Culcay trat taktisch zwar versierter auf, litt aber immer wieder an den heftigen Treffern. Murtasalijew wirkte zunehmend erschöpft von den klugen Finten. In der vorletzten Runde kassierte Culcay schwere Gegentreffer und ging zu Boden. Culcay wurde 2009 Amateur-Weltmeister. Er stand beim Universum-Boxstall aus Hamburg und anschließend im Sauerland-Team unter Vertrag.

Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten,